Archiv


Rückblick Generalversammlung bei Vogt AG Verbindungstechnik

29. Jun 2018
Autor: Reto Spiegel

«Bereits die alten Eidgenossen mussten mit fremden Vögten leben lernen.»

So eröffnete Urs Nussbaum die Generalversammlung des IHVO bei der Vogt AG Verbindungstechnik in Lostorf. Die Eidgenossenschaft sei aber nur dank einem konstruktiven Umgang mit Druck aussen zu dem geworden, was sie heute ist. Heute drücken in Gestalt der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) neue Vögte der Schweiz ihre Regeln auf. Die Schweiz sei gezwungen, die heutige steuerliche Privilegierung mobiler Gesellschaften abzuschaffen. Im Kanton Solothurn haben sich, so Nussbaum weiter, Wirtschaft, Gewerkschaften und Gemeinden im Auftrag der Regierung auf einen historischen Kompromiss einigen können, welcher einerseits die Standortattraktivität des Kantons steigert und damit Arbeitsplätze sichert, anderseits aber den Gegnern der Reform weit entgegenkommt und soziale Begleitmassnahmen vorsieht. In diesem Sinne rief der Präsident die Mitglieder auf, sich aktiv für die Steuervorlage 17 einzusetzen. Er warnte aber davor, dass der Kom¬promiss nicht einseitig verändert werden dürfe und insofern die Vorlage der Regie¬rung noch etwas Korrekturbedarf habe.

In seinem Jahresbericht strich Nussbaum die Herbstversammlung 2017 mit dem Referenten Prof. Dr. Markus Hengstschläger heraus. Besonders in Erinnerung sei ihm das anschauliche Bei¬spiel des Humangenetikers zur «Durchschnittsgesellschaft» geblieben. Anstatt Stärken zu fördern, würde ver¬sucht, Schwächen auszumerzen. Für unsere Mitglieder könne dies im Um¬kehrschluss bedeuten, dass man sich auf eigene Stärken konzentriere müsse, anstelle irgendwelchen Trends nachzujagen.

Ausdauernd und erfolgreich wird auch die Herbstversammlung 2018 sein. Mit Daniela Ryf wird die weltbeste Triathletin zu Gast sein.

Weiteres in Kürze: 

  • Andreas Jäggi, Geschäftsführer der Elektro Käser AG, löst Fabian Aebi (Inhaber Generalagentur der Mobiliar Olten) als Vertreter von Gewerbe Olten im IHVO ab. Aebis langjähriges Engagement zugunsten der Wirtschaft in der Region wurde herzlich verdankt.
  • Politisch aktiv eingebracht hat sich der IHVO in die Diskussion um den Mobilitätsplan Olten. 
  • Der Gesamtvorstand mit Urs Nussbaum als Präsident wurde einstimmig für die Amtsperiode 2018-2020 bestätigt. Neu wurde Daniel Probst, Direktor der Solothurner Handelskammer, ins Ressort Politik gewählt. Auch die beiden Revisoren Rudolf Loosli (EAO) und Marco Fink (AKB) wurden für die nächste Amtsperiode wiedergewählt.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankte sich Urs Nussbaum bei Thomas Vogt mit den Worten «mit einheimischen Vögten leben wir gerne.» Man dürfe stolz sein auf innovative (Familien-)Unternehmen wie die Vogt AG.

Bildlegende: Der aktuelle IVHO-Vorstand (v.l.n.r.): Reto Spiegel, Norbert Caspar, Adrian Studer, Peter Eggimann, Toni Zaugg, Thomas Vogt (Gastgeber), Urs Nussbaum (Präsident), Markus Spielmann, Daniel Probst (neu), Raimund Baumgartner, Stephan Glättli


Rückblick: Diplomfeiern Kaufmännische Berufsfachschule Olten

20. Jul 2016
Autor: Monique Rudolf von Rohr

Die Diplomfeiern der Kaufmännischen Berufsfachschule (KBS) Olten standen neu unter dem Patronat des Industrie- und Handelsverein Olten und dem Gewerbeverein Olten. Diese Partnerschaft, so Georg Berger, Direktor des Berufsbildungszentrums, verdeutliche die Dualität der Berufsbildung.

Arbeitsmarktreife und Gesellschaftsfähigkeit könnten nur im Verbund erreicht werden. Damit konnte er praktisch nahtlos an Thomas Vogt übergeben, Bildungsverantwortlicher des IHVO und Geschäftsführer der Vogt Verbindungstechnik AG in Lostorf.

Laudatio Thomas Vogt

Bericht von Monique Rudolf von Rohr im Oltner Tagblatt vom MO, 04.07.16 


 

BM_Absolventen 

 

 Kommentare (0)


Rückblick IHVO-Herbstversammlung 2015

20. Nov 2015
Autor: Mirjam Meier, Stadtanzeiger Olten, AZ Medien AG

Mathias Binswanger, Professor für Volkswirtschaftslehre, erzählte an der IHVO-Herbstversammlung in seinem Vortrag «Die Tretmühlen des Glücks», warum mehr Einkommen nicht glücklicher macht, das wirkliche Glück nicht käuflich ist und wieso er seit 15 Jahren auf jeglichen Fernsehkonsum verzichtet.

Am vergangenen Donnerstag, 12. November fand die traditionelle IHVO-Herbstversammlung im Stadttheater Olten statt. Nach einem Apéro im Foyer begrüsste IHVO-Präsident Urs Nussbaum ein sehr zahlreich erschienenes Publikum. Mathias Binswanger, Professor für Volkswirtschaftslehre an der FHNW in Olten und Privatdozent an der Universität St. Gallen, zeigte in seinem Vortrag «Die Tretmühlen des Glücks» auf, warum mehr Einkommen nicht glücklicher macht. Mit seinem trockenen Humor verstand er es, zum Nachdenken anzuregen, Statistiken interessant zu vermitteln und für den einen oder anderen Lacher zu sorgen. 

Bericht STAZ 

Bericht OT 


Ambassador of the Year im 10vor10

3. Jul 2015
Autor: Wirtschaftsförderung Region Olten

In der gestrigen Ausgabe von 10vor10 im Beitrag zum Freihandelsabkommen mit China kam unser „Ambassador of the Year 2010“ zu Wort. Wir freuen uns sehr Ihnen untenstehend den Link zur Sendung weiterzuleiten und gratulieren Ruedi Nützi herzlich zu diesem Beitrag und seinen Einsatz für die ZentrumStadt Olten.


Link zum Beitrag 

Zudem können wir Sie bereits heute vorinformieren, dass die nächste Ausgabe unseres Businessmagazins Raum für Wachstum im August erscheinen wird.

In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen eine schöne Sommerzeit.

Wirtschaftsförderung Region Olten
Frohburgstrasse 1
CH - 4600 Olten
Fon      +41 62 296 88 08
Mail     nadine.walther@regionolten.ch
Web    wirtschaft-regionolten.ch

 



Rückblick GV 2015: Wir müssen Flagge zeigen

26. Jun 2015
Autor: Miriam Meier, Stadtanzeiger Olten, AZ Medien AG

Legende: IHVO- Präsident Urs Nussbaum (links) und Sekretär Stephan Glättli umrahmen die zurückgetretenen, langjährigen Vorstandsmitglieder Arnold Schefer (2.v. l.) und Dr. Rudolf Steiner. In der Mitte, Gastgeberin und Geschäftsleitungsmitglied der Wernli, Marianne Wüthrich Gross. (Bild: mim)

Kürzlich fand die Generalversammlung des Industrie- und Handelsverein Olten und Umgebung (IHVO) im Mühlemattsaal in Trimbach statt.

IHVO-Präsident Urs Nussbaum konnte zahlreich eingetroffene Mitglieder begrüssen. Nach der Bestimmung der Stimmenzähler wurde das Protokoll einstimmig genehmigt. Des Weiteren berichtete der Präsident über die Aktivitäten im vergangenen Jahr, die geprägt waren durch ein grosses politisches Engagement. Der Vorstand setzte sich für Themen ein, die die regionalen Unternehmen betreffen, aber setzte auch bei verschiedenen eidgenössischen Abstimmungsvorlagen ein Zeichen. Wie im Kampf gegen die Gold- und Pauschalbesteuerungsinitiative, aber auch die Revision des Finanz- und Lastenausgleichgesetzes hat den Vorstand stark beschäftigt. «Die Politik sucht den Kontakt zum Gewerbe, was wir vom Vorstand sehr schätzen», freute sich der Präsident und betonte: «Es ist wichtig, dass der IHVO Flagge zeigt!» Aber auch der Fachkräftemangel war ein grosses Vereinsthema, was sich auch in der Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen, wie der BIM - Berufsinfo- Messe Olten, der Projektwoche Berufswelt der Sekundarschule Olten oder der Swiss Skills in Bern zeigte. Der Vorstand konnte zudem auf eine spannende Herbstversammlung mit den Extremsportlern Chrigel Maurer und Thomas Theurillat zurückblicken, an welcher zahlreiche Mitglieder teilgenommen hatten. «Der Anlass X-ALPS zeigte uns, was man erreichen kann, wenn sich zwei Fähigkeiten ergänzen», so Urs Nussbaum. Die nächste Herbstversammlung findet am 12. November um 17.45 Uhr im Stadttheater Olten statt. Im vergangenen Jahr wurde zudem wieder der Business Lunch durchgeführt, welcher der Präsident insbesondere den Neumitgliedern ans Herz legte. Die Jahresrechnung, die der Sekretär Stephan Glättli präsentierte, wurde ebenfalls einstimmig genehmigt. Dem Mitgliederbeitrag über 400 Franken wurde ebenfalls zugestimmt sowie auch dem Budget 2015. Abgänge im Vorstand Zwei langjährige Mitglieder hatten bereits vor einem Jahr ihre Demission angekündigt. So trat Arnold Schefer, Inhaber der Mungo Befestigungstechnik AG, nach 17-jähriger Vorstandstätigkeit zurück. «Arnold Schefer war nicht nur ein Vorstandsmitglied, sondern auch ein Freund und Unternehmer wie er im Buche steht», betonte Urs Nussbaum. Nach 30 Jahren im Vorstand trat auch Dr. Rudolf Steiner zurück. «Er kannte den IHVO in und auswendig und erlebte in dieser Zeit diverse Präsidenten», so Nussbaum weiter. Nach den Verabschiedungen folgten die Neuerungswahlen. Abgesehen von den Austretenden stellte sich der gesamte Vorstand für eine Amtsdauer von drei Jahren zur Wiederwahl, die ebenfalls genehmigt wurde. Bevor sich die Mitglieder mittels einer Führung durch die Wernli in Trimbach der süssen Seite des Lebens widmen konnten, erhielt Nationalratskandidat Marc Thommen die Möglichkeit, seine Ziele, Werte und Vorstellungen den Anwesenden zu präsentieren. mim

Bericht als PDF